QUITTEN (Cydonia oblonga)

Quitten sind durch ihr besonders elegantes, unverwechselbares Aroma ein Muss für die meisten großen Schnapsbrenner oder Marmeladeproduzenten und gewinnen als Nektargrundfrucht immer mehr Liebhaber. Eine Quittenfrucht, nach der Ernte in den Kasten gelegt, lässt die Wäsche einige Wochen nach ihrem natürlichen Aroma duften; aber auch zum Dörren, als Gelee oder für Kompotte wird Sie gerne verwendet.

Als Standort benötigt die Quitte warme, nicht zu trockene und kalkarme Böden. Folgende Sorten finden bei uns hauptsächlich Verwendung:

CYDORA ROBUSTA®

ist eine Neuzüchtung von Dr. Jacob aus Geisenheim und klimatisch besonders robust, hochtolerant gegenüber Feuerbrand und Mehltau, resistent gegen Blattfleckenkrankheit, sie zeigt keine Fruchtfleischverbräunungen und ist hangfest. Die mittelgroßen, zitronen- bis birnenförmigen Früchte von Cydora Robusta® färben Mitte Oktober leuchtend gelb mit besonders intensivem Apfel-Quittenaroma. Der Baum wächst mittelstark und buschig, seine Fruchtbarkeit beginnt früh, ist überdurchschnittlich hoch und regelmäßig.

Feuerbrand ist der größte Risikofaktor für einen lohnenden und ertragssicheren Quittenanbau in Europa. Deshalb kommt Feuerbrand-feldresistenten Sorten größte Bedeutung zu.

Als Verwertungsfrucht ist Cydora Robusta gleichermaßen als Brennfrucht sowie für Gelee, Kompott, Konfitüre, Paste, Konserve, Likör, Nektar und Wein geeignet.


VRANJA

Die Birnenquitte Vranja hat große Früchte mit hohem Zuckergehalt und wird deshalb gerne für die Schnapsproduktion angebaut.


MAMMUT

Die Riesenquitte Mammut ist eine sehr großfruchtige, leuchtend gelbe Selektion der portugiesischen Birnenquitte. Der Baum wächst aufrecht und die Erträge setzen früh und reichlich ein. Beliebte Verarbeitungssorte.


KONSTANTINOPLER und LESKOVAC

sind Apfelquitten mit festem, trockenem Fruchtfleisch und typischem Quittenaroma. Die Früchte sind mittelgroß, stark befilzt und zeigen starke Wülste und Rippen. Der Baum ist mittelstarkwüchsig, frosthart und bringt mittlere Erträge.