Pfirsich & Nektarinenunterlagen

PFIRSICHMANDELBASTARD: INRA GF 677

Obwohl sie unter den Pfirsichunterlagen am stärksten wächst, stellen sie die wichtigsten Unterlagen im pannonischen Raum dar. Ihre Vorteile liegen vor allem in der Chlorosefestigkeit (bis 12% Aktivkalk) und der guten Adaption für trockene Böden. Sie kommen schneller in Ertrag als am Sämling bei gleicher Fruchtqualität. Weiteres sind sie zur Wiederbepflanzung nach Pfirsichsämlingen geeignet und besitzen eine ausgezeichnete Verträglichkeit mit den Pfirsich- und Nektarinensorten.


SANKT JULIEN A

Pfirsichsorten auf dieser Zwetschkenunterlage veredelt sind vor allem für feuchte Böden oder im Hausgarten, wo viel bewässert wird, empfehlenswert. Auf leichten, trockenen Böden bringen pfirsicharteigene Unterlagen wie Montclar® die größeren Früchte.

Ein weiterer Vorteil von Sankt Julien A ist die intensive Bewurzelung, welche im Pflanzjahr zu weniger Baumausfällen führt als bei Pfirsichsämlingen mit ihrer geringen Feinwurzelmasse.


ADESOTO® 101 (Puebla de Soto)

ist eine Klonselektion von 'Pollizo di Murcia' (Prunus insititia) von der Versuchsstation Aula Dei, Zaragoza (Spanien) und hat sich aufgrund ihrer Wuchseigenschaften besonders bei Pfirsichen und Nektarinen bewährt, aber auch mit Marillen und Zwetschken eine gute Affinität und zeigt hier besonders auf trockenen Böden ihre Stärken. Adesoto wächst mittelstark bis stark, um 10-15% stärker als St. Julien A, verträgt Trockenheit besser und ist trotzdem für schwere, feuchte Böden gut geeignet. Sie ist sehr kalkverträglich und fördert Fruchtgröße, frühe Reife und Ausfärbung. Adesoto macht sehr gesunde Bäume, aber Wurzelausläufer wie St. Julien A.


PFIRSICHSÄMLING: Montclar, BVA und INRA GF 305

Pfirsichsämlinge bringen Bäume mit großer Wüchsigkeit, mögen keine feuchten Böden und neigen zur Kalkchlorose. Man sollte sie auf gesunden, gut durchlässigen und nicht kalkhältigen Böden (höchstens 7 % Aktivkalk) einsetzen. Empfindlichkeit gegen Winterfröste (Schäden am Wurzelhals), Wurzelkropf und Viruskrankheiten. Einer der robustesten Pfirsichsämlinge, der gleichzeitig eine der besten Fruchtqualitäten bringt, ist Montclar.


RUBIRA

Dieser Sämling bringt eine mittlere Wuchskraft und hohe Fruchtbarkeit. Er besitzt eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Wurzelkropf und Nemathoden. Durch das schöne purpurrote Laub wird er auch gerne als Zierpflanze in Gärten verwendet. Auf Grund der hohen Fruchtqualität ist Rubira auch für intensive Pflanzsysteme interessanter als die meisten Zwetschkenunterlagen.


BSB 1

ist ein neuer Weingartenpfirsichsämling aus Tschechien, welcher besonders kalkverträglich ist und etwas schwächer als Rubira wächst. BSB 1 verleiht den Edelsorten besonders dunkelgrüne Blätter und bewirkt einen frühen Triebabschluss im Herbst. Beides trägt wesentlich zur Baumgesundheit und zu sehr guten Erträgen mit gleichzeitig guten Fruchtqualitäten bei.